Radverkehr

Stadtradeln - Ergebnisse 2018 - 2021

Die Aktion Stadtradeln ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Während des dreiwöchigen Aktionszeitraums sollen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO₂-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. Das Ziel ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzten und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben.

Die Gemeinde Aschheim nimmt seit dem Jahr 2018 daran teil und konnte schon über 13 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO₂ vermeiden.

  • 2018
    101 aktive Radelnde
    Geradelte Kilometer: 22.263 km
    CO₂ Vermeidung: 3 t
     
  • 2019
    99 aktive Radelnde
    Geradelte Kilometer: 25.354 km
    CO₂ Vermeidung: 3,6 t
     
  • 2020
    105 aktive Radelnde
    Geradelte Kilometer: 26.966 km
    CO₂ Vermeidung: 4 t
     
  • 2021
    100 aktive Radelnde
    Geradelte Kilometer: 20.780 km
    CO₂ Vermeidung: 3 t
     

Radwanderkarten des Landkreises München wieder erhältlich

Die Karte enthält viele Radwegeverbindungen innerhalb des Landkreises München und teilweise auch in benachbarten Landkreise. Zudem enthält sie eine Vielzahl von Symbolen, die auf kulturelle, Sport- und Freizeiteinrichtungen hinweisen.

Sie erhalten die Karte (Format 10,5 x 22,0 im Maßstab 1:50.000) gegen Gebühr bei der Gemeindekasse (Zimmer 1.8), sowie im Landratsamt München.

Ein Exemplar der Radwanderkarte kostet 2,00 €.







 


Radln rund um Aschheim

Der RadlRing rund um München mit seinen Themenrouten führt auch durch die Gemeinde Aschheim. Hierzu entstanden ein Film mit Luftbild- und Bodenaufnahmen in Zusammenarbeit mit Herrn Christian Herrmann und ein Faltblatt „Radln rund um Aschheim". Der Film ist in der Gemeindebücherei und Gemeindekasse käuflich zu erwerben.
 

 

 

 

 


Wussten Sie schon? Die Gemeinde Aschheim ernennt erste Radverkehrsbeauftragte

Fahrradverkehr soll auch in Aschheim künftig eine höhere Priorität erhalten.
Um hierfür ein Zeichen zu setzen, hat der Gemeinderat mit Beschluss vom 24.09.2020 die Weichen gelegt und dem Beitritt in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK) zugestimmt. Die Gemeinde Aschheim hat hierfür Frau Emmelie du Bellier zur ersten Radverkehrsbeauftragten ernannt. Ihre neue Tätigkeit hat sie am 1. Juni 2021 übernommen.

Frau du Bellier begann im Jahr 2018 ihre 3-jährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im Rathaus der Gemeinde Aschheim. Vor kurzem hat sie ihre Abschlussprüfungen geschrieben und ist seit dem im Sachgebiet Umwelt & Energie tätig. Dort übernimmt sie alle Aufgaben im Bereich Radverkehr und unterstützt zudem die Kolleginnen im Umweltamt bei allen Umweltthemen.

Als neue Radverkehrsbeauftragte ist sie künftig die zentrale Anlaufstelle für alle Themen rund um’s Radfahren. Die Schwerpunkte werden unter anderem dabei   die Radschnellwege, die Radwegbeschilderung, schnelle Radverbindungen, die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK) und die Bearbeitung der eingegangenen Anträge bzgl. dem Sonderförder-programm für Pedelecs, Lastenfahrräder und Lastenpedelecs sein.