Gemeinde Aschheim

Seitenbereiche

Jahreszeit wählen

Volltextsuche

Veranstaltungen
Navigation

Seiteninhalt

Wappen

Wappen der Gemeinde Aschheim

Das Wappen der Gemeinde Aschheim wurde durch das Bayerische Staatsministerium des Innern mit Schreiben vom 29. Juni 1956 genehmigt. Anlässlich der 1200-Jahr-Feier der ersten bayerischen Landessynode und des ersten bayerischen Landtags 756 in Aschheim konnte am 8. Juli 1956 die Genehmigungsurkunde dem damaligen 1. Bürgermeister der Gemeinde Aschheim, Franz Ruthus, überreicht werden.

Entstehung und Beschreibung des Wappens

Die 1200-Jahr-Feier anlässlich der ersten bayerischen Landessynode und des ersten bayerischen Landtags im Jahr 756 in Aschheim veranlasste den Gemeinderat Aschheim, sich ein Gemeindewappen zuzulegen. Man ging von der Vorstellung aus, dass der Name "Aschheim", der entstanden ist aus dem ehemaligen "Heim bei den Eschen" und dem späteren "Eschenheim", hierdurch versinnbildlicht werden sollte. Die Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns in München hat in ihrem Gutachten zu dem Wappenentwurf Folgendes festgelegt:
"Der vorgelegte Entwurf zeigt eine im graphischen Stil gehaltene Versinnbildlichung des Ortsnamens, der von "Esche" abgeleitet ist. Die "redende", d. h. auf den Ortsnamen hindeutende "Esche" ist durch einen stilisierten Baum mit zwei Zweigen sinnfällig wiedergegeben. Durch die im Schild enthaltenen Farben Weiß (Silber) für das Feld und Blau für die Blätter soll auf die enge Verbindung der Siedlung Aschheim mit dem bayerischen Herzogtum seit der Frühzeit der Landesgeschichte hingewiesen werden.

Die Wappenbeschreibung lautet:
"ln Silber ein schwarzer Baum, ihm ist oben ein blau beblätterter schräger Eschenzweig aufgelegt, unten ein gleicher Zweig unterlegt."

Wappen der ehemaligen Gemeinde Dornach

Das Wappen der ehemaligen Gemeinde Dornach wurde am 25. Mai 1972 durch die Regierung von Oberbayern genehmigt.

Beschreibung des Wappens

"Geteilt von Silber und Blau; oben ein schwarzer Dornzweig, dem zwei schräg[rechts] und schräglinks gestellte blauen Ähren, deren Halme sich berührend aus der Teilungslinie wachsen, unterlegt sind; unten ein unterhalbs goldenes Zahnrad."

Der Inhalt des Wappens wurde wie folgt begründet:
"Als für eine Stadtrandgemeinde mit typischer Mischstruktur charakteristisch enthält das Wappen je ein heraldisches Industriesymbol (Zahnrad) und ein Landwirtschaftssymbol (Ähren). Zusätzlich wurde mit den Ähren ein Dornzweig in Verbindung gebracht, da der Ortsname auf Dornhecken bzw. Dornengestrüpp Bezug nimmt. Die beiden Feldfarben Silber und Blau entsprechen den bayerischen Landesfarben."

Anmerkung:
Nach der Eingemeindung der Gemeinde Dornach zum 1. Mai 1978 in die Gemeinde Aschheim darf das Wappen Dornachs jedoch nur mit Genehmigung des Gemeinderates verwendet werden.

Fahne der Gemeinde

Beschreibung der Fahne:
Schwarz-Weiß-Blau mit Wappen im weißen Feld.

Aschheimer Hymne

Musik: Dr. h. c. Walter Haupt, Aschheim

Text: Martin Pecher, Aschheim-Dornach

Uraufführung am 03. Oktober 2003

Hier können Sie Text und Noten der Aschheimer Hymne downloaden